Für Frauen

Schwangerenberatung

Junge Frau schaut zum Fenster hinaus

Katholische Beratungsstellen für Schwangere dürfen keinen Beratungsschein ausstellen, wie er für einen zwar rechtswidrigen, aber dann straffreien Schwangerschaftsabbruch nach § 219 Abs. 2 StGB vorgeschrieben ist. Doch ist in manchen Fällen die gefühlte Ausweglosigkeit der Situation nach einer solchen Beratung nicht mehr so groß oder ganz beseitigt, denn es gibt viele Möglichkeiten der staatlichen oder auch kirchlich-caritativen Unterstützung im Falle einer Geburt des Kindes. 

Schwangerenberatungsstellen finden Sie bei folgenden Institutionen und Einrichtungen im Bereich des Erzbistums Hamburg:

Rund um die Uhr steht zudem die Online-Beratung des Deutschen Caritasverbandes zur Verfügung.