Not sehen und handeln

Arbeiten für die Caritas

Dienstgeber Caritas

Anders als in Unternehmen der privaten Wirtschaft gehen wir nicht von einem dauerhaften Interessenkonflikt zwischen Arbeitnehmern und Arbeitgebern bzw. verschiedenen "Marktteilnehmern" untereinander aus. Für kirchliche Einrichtungen - katholische wie evangelische - gilt ein eigenes Tarif- und Arbeitsrecht.

Aufgrund der verfassungsrechtlich garantierten Religionsfreiheit des Einzelnen und des Selbstbestimmungsrechts der Religionsgemeinschaften gilt für die Einrichtungen der evangelischen wie der katholischen Kirche ein eigenes Arbeitsrecht. Tarifliche Auseinandersetzungen wie Streiks oder Aussperrungen sind dabei nicht vorgesehen. Stattdessen handelt eine paritätisch besetzte (Dienstgeber- und Mitarbeitervertreter in gleicher Anzahl) Kommission die tariflichen Veränderungen aus, beschließt auch Ausnahmen vom Tarifvertrag, wenn für einzelne Einrichtungen oder Verbände diese Ausnahmen geboten erscheinen.

Im Vergleich mit anderen Dienst- bzw. Arbeitgebern zahlt die Caritas in der Regel etwas höhere Löhne. Doch der eigentliche Anreiz liegt nicht in den tariflichen Konditionen, sondern darin, in Einrichtungen zu arbeiten, für die Pflege etwas anderes ist als ein Geschäft oder ein Wirtschaftszweig.

Hier geht es zu den Stellenangeboten der Caritas im Erzbistum Hamburg.